Suche
Sie sind hier: / AGB

AGB


Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00bbc94/links/core/smarty/Smarty_Compiler.class.php on line 270
AGB
 
Betreiber von Links-A-Z  ist die Firma Tinas-Reitshop
 
1. Werbeauftrag
1.1 Ein erteilter Werbeauftrag im Sinne unserer nachfolgenden AGB ist der Vertrag über die Schaltung einer oder mehrerer Werbemittel bzw. Werbemaßnahmen für Waren oder Leistungen im Internet zum Zwecke der Vertreibung als Informationsdienstleistung.
1.2 Gemeinschaftliche Werbung von mehreren Werbungstreibenden oder Interessenten innerhalb eines Werbeauftrittes bedürfen einer zusätzlichen schriftlichen Vereinbarung.
 
3. Vertragsabschluß
3.1 Der Vertrag kommt gegenwärtig durch mündliche oder fernmündliche Auftragserteilung zustande. Nach Erteilung des Auftrags erfolgt die schriftliche Bestätigung des Auftrages per E-Mail, Brief oder Fax. Das Widerrufsrecht beträgt bei natürlichen Personen 14 Tage. Firmen und Kaufleute haben nach Auftragsbestätigung kein Widerrufsrecht.
3.2 Sowie Auftragserteillung durch Werbeagenturen erfolgen, haftet die Werbeagentur als Auftraggeber. Wenn ein Werbungstreibender die Werbeagentur namentlich benennt und die Agentur in seinem Sinne handelt, haftet der Werbungstreibende als Auftraggeber.
3.3 Ein Werbeauftrag kann von Seiten des Autragsnehmers ohne Begründung abgelehnt werden.
3.4 Beim Zustandekommen eines Werbeauftrags ist der Ausschluß von Mitbewerbern nicht möglich.
 
4. Datenlieferung
4.1 Bei nicht fristgerechter oder ordnungsgemäßer Anlieferung des Werbemittels / Daten durch den Auftraggeber, wird keine Gewähr für die vereinbarte Leistung zur Verbreitung desselben übernommen. Der Auftraggeber ist verpflichtet die Werbemittel vollständig und einwandfrei rechtzeitig, mindestens aber 5 Tage vor Schaltungsbeginn anzuliefern.
4.2 Die Aufbewahrungsfrist für Werbemittel endet nach 3 Monaten.

5. Rücktritt / Nachlaßerstattung
5.1 Der Werbungstreibende / Auftraggeber kann von seinem Vertrag zurücktreten, wenn 1. die Vereinbahrte Leistung nicht / oder verspätet erbracht wurde bzw 2. eine neue Vereinbarung die alte Vereinbarung ersetzt.
5.2 Der Anspruch auf rückwirkenden Nachlaß erlischt, wenn der Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 6 Wochen nach Beendigung des Vertragsverhältnisses seine Anspruch geltend macht. Darüber hinaus hat der Auftraggeber seine Mitwirkungspflicht zu beachten und jederzeit schriftlich den Vertragspartner über Mängel zu informieren.
5.3 Eine Rückerstattung wird nur auf den betroffenen Teil gewährt, der tatsächlich erhebliche Mängel aufgewiesen hat.
 
6. Nichtaufnahme
6.1 Wenn erst nach Abschluß eines Vertrages erkennbar wird, daß die Themen moralischen und ethischen Grundsätzen widersprechen zB. Verhetzung, Kinderpornografie u.ä. wird der Werbevertrag fristlos und zu den Kosten des Auftraggebers abgelehnt.
6.2 Wenn gelieferte Werbemittel der technischen Form halber nicht einsetzbar sind.
 
7. Rechtsgewährleistung
7.1 Der Auftraggeber versichert und gewährleistet, dass er alle erforderlichen Rechte des zur Schaltung vorgesehenden Werbemittels besitzt  Der Auftraggeber stellt den Auftragnehmer von allen Ansprüchen Dritter frei.vInsbesondere bei Verletzung gesetzlicher Bestimmungen.
7.2 Der Auftraggeber überträgt dem Auftragnehmer alle erforderlichen Nutzungs.-Leistungsschutz- und sonstige Rechte, insbesondere die ihn zur Verbreitung, Übertragung, Sendung und Verfielfältigung im Internet berechtigen.

8. Gewährleistung des Auftragsnehmers
8.1 Der Auftragnehmer gewährleistet im Rahmen der vorhersehbaren Anforderungen eine dem üblichen Standard entsprechende Wiedergabe des Werbemittels. Dem Auftraggeber ist jedoch bekannt, dass es nach gegenwärtigem Stand der Technik unmöglich ist ein von Fehlern freies Programm zu erstellen.
8.2 Ein Fehler in der Darstellung der Werbemittel liegt nicht vor, wenn er hervorgerufen wird durch 1. die verwendung nicht geeigneter Darstellungssoft oft und oderHardware (zB. Browser ) 2.- dirch Störung der Kommunikationsnetze oder durch Rechnerausfall, 3. durch den Ausfall des Ad-Servers 4. bei mangelhafter Wiedergabequalität hat der Auftraggeber Anspruch auf Zahlungsminderung oder eine einwandfreie Ersatzwerbung, jedoch nur in dem Ausmap der Zweck des Werbemittels beeinträchtigt wurde. Ist die Ersatzwerbung unmöglich, so hat der Auftraggeber ein Recht auf Zahlungsminderung oder Stornierung des Auftrages. Der Auftraggeber räumt dem Auftragnehmer eine angemessene Frist von 14 Tagen für Wiederherstellung der Qualität deines Werbemittels bzw. der Ersatzwerbung ein.
8.3 Fällt die Durchführung eines Auftrages aus Gründen, die der Auftragnehmer nicht zu vertreten hat, aus z.B. aus programmlichen und / oder technischen Gründen, insbesondere Rechnerausfall, höhere Gewalt, Streiks und Störungen aus dem verantwortungsbereich Dritter ( Provider, Netzbetreiber ect. ) so wird die Durchführung des Auftrages entsprechend der Möglichkeiten nachgeholt. Bei Nachholung bleibt der Vergütungsanspruch des Auftragsnehmers bestehen. Insoweit es sich um eine erhebliche Verschiebung handelt, wird der Auftraggeber hierrüber informiert.
 
9. Haftung
9.1 Schadensersatzansprüche aus positiver Forderungsverletzung Verschulden bei Vertragsabschluß und unerlubter Handlung sind bei leichter Fahrlässigkeit des Auftragnehmers, seines Vertreters oder Erfüllungsgehilfen ausgeschlossen. Dies gilt nicht für wesentliche Verletzungen von Vertragspflichten oder grober Fahrlässigkeit, in diesem Fall ist die Haftung auf den vorhersehbaren Schaden begrenzt.
 
10. Preisliste
10.1 Es gilt die zum Zeitpunkt der Auftragsbestätigung im Internet veröffentlichte Preisliste. Eine Änderung der Preise und Tarife bleiben vorbehalten. Im Falle einer Preiserhöhung steht dem Auftraggeber ein Rücktrittsrecht zu. Das Rücktrittsrecht muß innerhalb von 15 Tagen nach Erhalt der Mitteilung über die Preiserhöhung ausgeübt werden.
10.2 Nachlässe bestimmen sich nach der ausgewiesenen Preisliste und Rabattstaffel. Werbeagenturen und andere Werbemittler sind verpflichtet, sich bei ihren Angeboten, Verträgen und Abrechnungen mit den Werbetreibenden an die Preisliste des Auftragnehmers zu halten.
 
11.Zahlungsverzug
11.1 Bei Zahlungsverzug oder Stundung werden Znsen und Einziehungskosten berechnet. Der Auftragnehmer kann bei Zahlungsverzug die weitere Ausführung des laufenden Auftrages bis zur Zahlung zurückstellen und für die restliche Schaltung Vorauszahlung verlangen.
11.2 Bei begründeten Zweifel an der Zahlungsfähigkeit des Auftraggebers, ist der Auftragnehmer berechtigt auch während der Laufzeit des Vertrages, das Erscheinen weiterer Werbemittel ohne Rücksicht auf ein ursprüngliches Zahlungsziel von der  Vorauszahlung des Betrages und von dem Ausgleich offenstehender Rechnungsbeträge abhängig zu machen.
 
12. Kündigung
Kündigungen von Werbeaufträgen müssn 3 Monate vor Ablauf des Vertrages schriftlich per brief oder E-Mail erfolgen. Unterschrift und Stempel des Auftraggebers müssen deutlich erkennbar und vergleichbar sein. Sofern der vertrag des Auftraggebers nicht rechtzeitig gekündigt wird, verlängert sich dieser automatisch wiederum auf die vereinbarte Laufzeit.
 
13. Datenschutz
Der Werbeauftrag wird unter Berücksichtigung der geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen abgewickelt.

14. Erfüllungsort / Gerichtsstand
Der Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Kaufbeuren
 
15. Google Analytics
Diese Seite benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. "Google". Google verwendet sogenannte Cookies ( Textdateien ), die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Webseite durch Sie ermöglicht. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über die Benutzung dieser Webseite wird an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google benutzt diese Informationen um die Nutzung der Webseite auszuwerten. Durch die Benutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google, in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem benannten Zweck einverstanden.
Ferienhaus Nordsee